Logo

Haus

Heimleitung

Frau Elisabeth Lichtenauer
Tel. 089 / 48 90 28 700
Fax. 089 / 48 90 28 788
Email: elisabeth.lichtenauer@stjosefsheim.de

Erziehungsleitung

Frau Melanie Plechinger
Tel. 089 / 48 90 28 702
Fax: 089 / 48 90 28 788
Email: melanie.plechinger@stjosefsheim.de

Adresse

Preysingstr. 21
81667 München
Tel. 089 / 48 90 28 - 0
Fax: 089 / 68 86 727

Heilpädagogisches Kinder- und Jugendheim

Unser Angebot:

Drei Wohngruppen im Zentrum Münchens für je 8 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Rückführung in die Familie oder die Verselbständigung.

Drei Plätze für Jugendliche ab 17 Jahren in angemieteten Wohnungen zur Verselbständigung (VSP=Verselbständigungsplätze).

Eine Wohngruppe für 9 Kinder im Alter ab 3 Jahren bis zur Rückführung in die Familie oder die Verselbständigung in Purk, 82272 Moorenweis.

Für wen wir da sind:

 - Für Familien, denen es nicht möglich ist, ein förderliches Zusammenleben zu gestalten.
 - Für Eltern, die mit der Erziehung und Förderung ihres Kindes nicht zurecht kommen.
 - Für Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern, der Schule, besonderen Schwierigkeiten
   (wie z.B. Entwicklungsverzögerungen, Sprach- und Lernstörungen...) besonders schwer tun.

Unsere Grenzen:

 - Kinder und Jugendliche, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ein hohes Maß an Pflege
   und einen besonderen therapeutischen Rahmen benötigen.
 - Akut psychiatrisch oder Suchterkrankte.

Unsere Ziele:

 - Soziale Kompetenzen sind gestärkt.
 - Entwicklungsrückstände sind aufgeholt.
 - Kinder und Jugendliche sind gut in die Schule / Ausbildung integriert und haben einen
   Freundeskreis.
 - Der Familie gelingt es, förderlich miteinander umzugehen.
 - Die Familie kann wieder zusammen leben oder aber dem Kind / Jugendlichen und Eltern
   gelingt die Ablösung, so dass ein eigenständiges Leben begonnen werden kann.

Wie wir arbeiten:

 - Bevor ein Kind oder Jugendlicher bei uns aufgenommen wird, lernen wir uns möglichst gut und
   umfassend durch das sog. Aufnahmeverfahren kennen.
 - Gemeinsam mit Kind / Jugendlichem, den Sorgeberechtigten, dem Jugendamt werden in einem
   Hilfeplangespräch erste Ziele vereinbart, die während der Heimunterbringung erreicht werden
   sollen.
 - Der Alltag in der Gruppe ist familienähnlich strukturiert und an den Bedürfnissen der  Gruppen-
   mitglieder orientiert.
 - Die GruppenpädagogInnen bauen zu jedem Kind / Jugendlichen eine möglichst intensive
   Beziehung auf. Nur so kann persönliche Weiterentwicklung passieren.
 - Unterstützung bei den Hausaufgaben ist selbstverständlich.
 - Durch erlebnispädagogische Angebote in der Freizeit werden Fairplay, Teamgeist und Selbst-
   bewusstsein gefördert.
 - Eltern werden, wo und wann immer möglich, in den Erziehungsprozess eingebunden.
   Im Gespräch, Elterntrainings können sie ihr Verhalten reflektieren und neue Möglichkeiten
   des Umgehens mit sich und ihren Kindern erproben.
 - In regelmäßigen Fallteams wird die Arbeit mit einem Kind / Jugendlichen und seiner Familie
   überprüft und fortgeschrieben.
 - Der psychologische und heilpädagogische Fachdienst ergänzen die Arbeit in den Wohngruppen.

Wer wir sind:

 - Ein interdisziplären Team von pädagogischen und psychologischen Fachkräften,
   das eine 24-Stunden-Betreuung an 365 Tagen sicher stellt.

Weitere Informationen siehe auch Konzept.